Nachbarschaftsbesuch

Rotkreuz-Senioren auf den Spuren der Landwirtschaft

Unter dem Motto „Wir erkunden unsere Nachbarschaft“ begaben sich 22 Besucher aus Frontenhausen auf den Spuren der modernen Landwirtschaft. Die Rotkreuz-Senioren waren am 23. Januar zu Gast bei Sano und erhielten im Rahmen der Werksbesichtigung einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen der Futtermitelproduktion.

Matthias Hohlbach, Leiter Marketing / Verkaufsförderung, ließ die Besucher in die Unternehmenswelt eintauchen. Viele Fragen zu Sano und der Landwirtschaft im Allgemeinen unterstrichen das große Interesse der Teilnehmer. „In der Welt zuhause, aber in Niederbayern dahoam“, stärkte der Marketingverantwortliche die regionalen Wurzeln. Seit über 40 Jahren unterstürzt Sano Landwirte im Bereich der Fütterung und ist dabei ein attraktiver Arbeitgeber in der Region. Mit rund 700 Mitarbeitern in über 35 Ländern der Welt ist das Unternehmen über die Jahre gesund gewachsen.

Genug der Erzählungen, nun war es für die Besucher an der Zeit, selbst die Produktion in Augenschein zu nehmen. Angefangen von der Rohwaren-Anlieferung bis hin zur Auslieferung der fertigen Produkte verfolgten die Teilnehmer den Weg der Herstellung. Dabei konnten sich die Damen und der Herr selbst davon überzeugen, wie mithilfe modernster Fertigungsmethoden ein Produkt der Premiumklasse entsteht. Beim Rundgang erklärte Betriebsleiter Marc Wasmuth die Herstellungs- und Produktionsverfahren, die dafür sorgen, dass ausschließlich Waren mit höchster Qualitätsstufe den Landwirt erreichen. „Die Qualitätsstandards bei der Produktion von Futtermitteln sind so hoch wie bei Nahrungsmitteln für uns Menschen“, waren die Besucher erstaunt.

Vom Produktionswerk zum Stall: Im Anschluss ging es für die Gäste von den Rotkreuz-Senioren auf den Hof von Familie Thalhammer. Wie wird eine Kuh heute gemolken? Und was hat ein Kuhkarussell damit zu tun? Diese und weitere Fragen beantwortete Manuela Thalhammer im Stoicafe. Die Organisatorin Frau Lison bedankte sich für das große Interesse der Teilnehmer sowie für die Einladung von Sano zu Kaffee und hausgemachten Kuchen der Landfrau. Ein gelungener Abschluss für den Nachbarschafts-Ausflug.

Gerne öffnet Sano seine Türen und Toren. Sie haben ebenfalls Lust, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen? Auch 2018 gibt es wieder Offene Stalltüren. Weitere Informationen und Termine finden Sie unter www.sano.de.

Ihr direkter Kontakt zu uns

Claudia Herrmann
Leiterin Unternehmenskommunikation
+49 (0) 8744 - 9601 - 142
+49 (0) 8744 - 9601 - 99