Absetzphase

Bedeutung der Phase

Nach 21 bis 28 Lebenstagen werden die Saugferkel mit 8 kg von der Mutter getrennt und in das Flatdeck eingestallt.
Dies bedeutet erheblichen Stress für Ihre Ferkel, da sich auf einmal viele Faktoren ändern: die Umgebung, die Artgenossen, die Futter- und Tränkeeinrichtungen, das Keimmilieu etc.
Nicht zuletzt muss sich das Ferkel nun auf komplett feste Nahrung umstellen.

Um den Tieren diesen ohnehin schon schwierigen Übergang so einfach wie möglich zu gestalten, füttern Sie nach dem Absetzten Bonni-M Forte®, das Bonbon aus Milch für Saugferkel, auch im Flatdeck für 2 Tage weiter und verschneiden Sie es dann für 4 Tage im Verhältnis 1:1 mit dem Absetzstarter. Dieser muss die selben hochverdaulichen Komponenten enthalten wie Bonni-M Forte®, damit der Futterwechsel problemlos möglich ist.

In den ersten 3 Tagen wird von den Tieren wegen des Trennungsschmerzes, der Rangkämpfe und der Erkundung der neuen Umgebung nur wenig gefressen. Dadurch sinkt die Produktion von Magensäure und Enzymen, denn: ist kein Futter vorhanden, werden auch keine Verdauungssäfte gebildet.

In Folge dessen steigt der pH-Wert im Magen und die Verdauungskapazität sinkt.

Das bedeutet, dass die aufgenommenen Futternährstoffe nicht vollständig abgebaut werden und den im Darm vorhandenen Bakterien (z.B. E.Coli) als Nahrungsquelle zur Verfügung stehen. Dies führt häufig zu lebensbedrohlichen Coli-Erkrankungen (Durchfall, Ödemkrankheit und Coli-Toxinschock).

Es ist demnach sehr wichtig, dass Ihre Tiere gleich nach dem Absetzen hochwertiges Futter aufnehmen.
Sorgen Sie deshalb dafür, dass das Absetzfutter gern gefressen wird, hochverdaulich ist und die Darmgesundheit Ihrer Ferkel fördert.

 


 

Leistungsziele

  • sicheres Absetzen
  • keine Wachstumseinbrüche
  • geringe Verluste