Fleckvieh auf hohem Niveau

Familie Lechner im Stall

Die Oststeiermark ist bekannt für leistungsstarke Fleckviehzuchtbetriebe und Rekordleistungen. Einer von ihnen ist der Betrieb von Lechner Franz und Maria. Der Betrieb bewirtschaftet 53 ha landwirtschaftliche Nutzfläche, wovon 18 ha Grünland und 35 ha Acker sind. Die Fleckviehherde umfasst 53 Milchkühe und dessen weibliche Nachzucht. Die Bullenkälber werden verkauft. Seit dem Jahre 1999 sind die Sano-Produkte bei Familie Lechner in Einstz und werden von der Sano-Vertretung Kraußler Franz und Bernd geliefert.

 

Fütterung

Lechners Hochleistungskühe erhalten eine Grundration bestehend aus 65% Grassilage, 35% Maissilage und 0,3 kg Stroh. Über den Buttler werden in der 1. Gruppe 3,5 kg Getreide, 2 kg eines Soja-Raps-Gemisches sowie 0,6 kg Mipro HP 600 verabreicht, aufgeteilt auf 20 Gaben um damit die Kühe immer wieder zum Futtertisch zu locken und die Grundfutteraufnahme zu erhöhen. Die vollwertige Mineralstoff-, Spurenelement und Wirkstoffausstattung in Mipro HP 600 sorgt für gesunde fruchtbare und leistungsfähige Kühe mit hoher Nutzungsdauer. Die ersten 90 Tage bekommen die Kühe 1,5 kg Getreide, 1,5 kg Trockenschnitzel und 0,6 kg Sojaextraktionsschrot über den Transponder dazu. Weiters werden am Laktationsanfang zusätzlich 0,3 kg Linomilk eingesetzt. Die in Linomilk konjugierte, pansengeschützte Linolsäure verringert den Fettgehalt wodurch der Energiebedarf pro Liter Milch sinkt und somit der Körpermasseabbau verringert wird. Hierdurch wird das Fruchtbarkeitsgeschehen, sowie die Brunstsymptome positiv beeinflusst. 5 Wochen vor dem geplanten Trockenstelltermin kommen die Kühe in Gruppe 2, wo sie noch 1,75 kg Soja-Raps-Gemisch bekommen.

Leistungsparameter

Der gleitende Stalldurchschnitt beträgt 10.789 kg Milch bei 4,28% Fett und 3,70% Eiweiß. Die Abgangsrate von gerademal 20% deutet auf das sehr gute Management der Familie Lechner hin. Auch die Zwischenkalbezeit von 386 Tagen sowie die durchschnittliche Zellzahl von 140000 können sich sehen lassen.

Ziele für die Zukunft

Als oberste Ziele stehen für Familie Lechner die Verbesserung der Fitness sowie eine weitere Steigerung der Milchleistung. Sano und Fachgebietsleiter Mato Janjic wünschen Familie Lechner diesbezüglich viel Glück und Erfolg bei der Erreichung dieser Ziele!

Ihr direkter Kontakt zu uns

Mato Janjic
Fachgebietsleiter Tierernährung Rind
+43 664 1065723
+49 8744 9601923