Fütterungsratgeber: Güstzeit & Frühträchtigkeit

Zuchtsauen & Ferkel

Zuchtsau im Stall in Güstzeit & Frühträchtigkeit.

In der Güstzeit soll die Sau innerhalb von 4 bis 7 Tagen erfolgreich besamt werden. Im detaillierten Sano Fütterungskonzept für Zuchtsauen und Ferkel erhalten Sie alle wichtigen Informationen. 

Für große Würfe müssen zu diesem  Zeitpunkt viele befruchtungsfähige Eizellen vorliegen. Für ein optimales Management in der Güstzeit & Frühträchtigkeit gilt es daher folgende Kernfragen zu beantworten:
1.  Wie gelingt es, die Sauen optimal in die Rausche zu bringen?

2.  Wie gelingt es, möglichst viele befruchtete Eizellen zu erzeugen

 

Was in der Güstzeit und Frühträchtigkeit wichtig ist:

  • Sauen benötigen für eine gute Fruchtbarkeit eine gute Versorgung mit Vitaminen und Spurenelementen.
  • Eine Woche nach der Besamung muss die Futtermenge für zwei Wochen erhöht werden, um das Einnisten
  • der befruchteten Eizellen und die Ausbildung des Mutterkuchens zu fördern.
  • Drei Wochen nach der Besamung sollten alle Sauen einen BCS von 3 erreicht haben.


Güstzeit: Gezielte Fütterung verbessert die Fruchtbarkeit

 

In der Güstzeit & Frühträchtigkeit ist es wichtig, die Sauen ausreichend mit allen fruchtbarkeitsfördernden Vitaminen und Spurenelementen und mit viel Energie zu versorgen. In den ersten vier Wochen nach dem Absetzen werden die Ferkelanzahl sowie die Homogenität und die Geburtsgewichte des nächsten Wurfes über die Fütterung gesteuert. Ideal ist es, in der Zeit nach dem Absetzen bis eine Woche nach der Besamung die Säugemischung mit täglich 2,5 kg oder eine spezielle Deckstallmischung mit täglich 3,0 kg zu füttern. Bei Jungsauen werden in der Regel zwischen 12 und 18 befruchtungsfähige Eizellen gebildet, wobei die Anzahl von der 1. bis zur  3. Rausche ansteigt. Deshalb sollten Sie Ihre Jungsauen erst ab der 3. Rausche das erste Mal belegen. Bei Altsauen werden normalerweise 20 bis 24 Eizellen gebildet. Dies erklärt, warum die Würfe von Jungsauen immer etwas kleiner sind. Insgesamt sterben etwa 60 % aller befruchteten Eizellen vor der Geburt der Ferkel ab (Abb. 1).

SanEnergy®

Enthält konzentrierte Energie aus den hochverdaulichen Komponenten Fett, aufgeschlossene Stärke  und Zucker. Damit kann die Energiekonzentration um 0,6 MJ ME/kg Futter gesteigert werden.

SUSan Lac®

Der speziell für die Fruchtbarkeit entwickelte Sano Wirkstoffkomplex Fertisan® versorgt die Sauen mit Zink, Mangan, Selen und Vitamin E und fördert damit die Fruchtbarkeit. Besonders zur Unterstützung des  Energiestoffwechsels – für viele Eizellen – ist L-Carnitin enthalten.

Sauengold Lac®

Der speziell für die Fruchtbarkeit entwickelte Sano Wirkstoffkomplex Fertisan® versorgt die Sauen mit Zink, Mangan, Selen und Vitamin E und fördert damit die Fruchtbarkeit.

 

Ihr direkter Kontakt zu uns

Sano Moderne Tierernährung GmbH
+49 (0) 8744 - 5754 - 000
+49 (0) 8744 - 9601 - 99
Grafenwald 1
84180 Loiching
Deutschland

Weiterer Inhalt

Zuchtsau im Stall in der Tragezeit.

In der Tragezeit muss mit der Ernährung der Sauen eine optimale Körperkondition gehalten werden. Die großen Würfe, die in der Sau heranwachsen, erfordern gleichzeitig  die bestmögliche Versorgung mit Nährstoffen. Die Sau soll einen großen

Landwirt der Sau in der Geburtsvorbereitung im Stall reinigt.

In der Geburtsvorbereitung bei Sauen muss die Ernährung ganz auf optimale Geburtsabläufe sowie auf die Gesundheit der Sauen und der neugeborenen Ferkel ausgerichtet sein. Geburtsvorbereitung Sau: In dieser Phase ist es wichtig, bei den Sauen1.

In der Säugezeit von 21 bis 28 Tagen stehen die Milchbildung und die Reduzierung der Gewichtsverluste Ihrer Sauen im Vordergrund. Denn es gilt: „Eine Sau, die abnimmt, nimmt nicht auf.“ Das bedeutet, dass die nächste Belegung bei zu stark