Gesündere Kühe, weniger Kosten und mehr Leistung

Milchviehbetrieb Schmid erreicht Traumziel

Gesündere Tiere, weniger Kosten und 1.000 kg mehr Milch. Klingt wie ein Wunschkonzert, bei Stefan Schmid und seinem Milchviehbetrieb ist dies zur Realität geworden. Wie der Landwirt das geschafft hat und welche Faktoren den Weg geebnet haben, lesen Sie in der folgenden Betriebsreportage.

Der Familienbetrieb von Stefan Schmid befindet sich in Baisweil, Landkreis Ostallgäu, Bayern. Im Stall stehen 95 Milchkühe der Rassen Braunvieh und Holstein. Der Betriebsleiter wird bei der Arbeit von seinem Vater Wolfgang und mittlerweile zwei Lely Melkrobotern unterstützt. Seit 2014 setzt Familie Schmid bei Fütterung und Management auf die Beratung von Sano Spezialberaterin Gudrun Hauser.

Betriebsziel Tiergesundheit

Für Stefan Schmid stand nicht unbedingt die Milchleistung im Vordergrund. „Meine Hauptziele sind die Nutzungsdauer und die Tiergesundheit, speziell der Energie-Stoffwechsel zu Beginn der Laktation“, erklärt der Landwirt.

Im ersten Schritt hat Fütterungsexpertin Gudrun Hauser gemeinsam mit Stefan Schmid alles rund um Haltung und Fütterung analysiert. Basierend auf den Analyse-Daten erstellte Gudrun Hauser im Anschluss ein individuelles Konzept für den Betrieb Schmid.

Trockensteher-Konzept

Die Trockensteher befanden sich aus Platzgründen teilweise in der Herde der Laktierenden. Mit der laktierenden Ration drohte den Trockenstehern damit eine Überkonditionierung. Die Gefahr von Milchfieber und zu niedriger Futteraufnahme bei Laktationsstart war relativ hoch. Das neue Konzept sieht vor, die Kühe während der gesamten Trockenstehzeit konsequent von den Laktierenden zu trennen. Im Zuge der Aufstockung von 73 auf 95 Kühe hat Stefan Schmid hier eine gute bauliche Lösung gefunden. Zusätzlich hat er die Ration angepasst. Um den Energiegehalt zu verringern, erhalten die Trockensteher nur noch 50 % der Laktierenden-Mischung „verdünnt“ mit 2,5 kg Stroh. Insgesamt 275 g Mipro RS 350® stellen dabei eine optimale Mineralienversorgung sicher. Als effektive Vorbeugung gegen Milchfieber dienen 50 g Prenata50®.

Trockensteher-Ration

50 % der Laktierenden-TMR

+ 2,5 kg Stroh

+ 100 g Mipro RS 350®

+ 50 g Prenata50®

Bisherige Fütterung

Die Gabe von bis zu 8,5 kg Kraftfutter zog früher einen großen Zulauf am Roboter mit sich. Die Kühe blieben nach dem Melken noch im Roboter um Ihre Kraftfutterzuteilung aufzufressen. Dadurch sank die Melkleistung des Roboters und auch die Futteraufnahme am Futtertisch. Als Kompromiss für die mitlaufenden Trockensteher war die Mischration mit 2,5 kg Kraftfutter auf nur 20 kg Milch ausgelegt. Zusätzlich bremste der raue Futtertisch die Futteraufnahme.

Ein Baustein im Konzept von Gudrun Hauser war der Vorschlag einen glatten, leicht zu reinigenden Harzüberzug aufzutragen. „Dadurch nehmen die Tiere jetzt deutlich mehr Futter auf“, freut sich der Landwirt über die Veränderung.

Neue Fütterung

Den größten Effekt hatte jedoch die Umstellung der Fütterung gebracht: Die Kühe bekommen am Roboter ab sofort höchstens 4,8 kg des 18 / 4er Kraftfutters. DextroFat Protect® unterstützt den Energiestoffwechsel der hochleistenden Kühe. Ab 30 kg Milch erhalten sie 300 g, ab 40 kg Milch 500 g DextroFat Protect®. Um der Aufstockung gerecht zu werden, hat der Betriebsleiter einen weiteren Roboter eingebaut. Das Ziel: Die Zahl der Melkungen erhöhen und die Futteraufnahme am Futtertisch verbessern.

Mischration

Die Teil-TMR besteht überwiegend aus Mais- und Grassilage. Mit nun 5,2 kg Kraftfutter ist die Mischung auf 27 kg Milch aufgewertet. Mipro RS 350® versorgt die Herde mit Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen. Mipro RS 350® enthält zusätzlich Zucker, Lebendhefen und den Wirkstoff RumenSAN®. Diese Komponenten optimieren die Pansenfermentation und steigern die Futteraufnahme.

Rationsgestaltung

Maissilage                            25,0 kg

Grassilage                            18,0 kg

Stroh                                      0,3 kg

Weizen                                  1,8 kg

Trockenschnitzel                 1,0 kg

Rapsextraktionsschrot       1,2 kg

Sojaextraktionsschrot         1,2 kg

Mipro RS 350®                       350 g

Ergebnisse

Das Ergebnis nach den Umstellungen: Stefan Schmid freut sich über eine höhere Futteraufnahme und eine bessere Stoffwechselgesundheit seiner Herde. Dies belohnen die Kühe mit einer deutlich höheren Einstiegleistung, die sich im Laktationsverlauf fortsetzt. Damit hat die Herde ihre Milchleistung um durchschnittlich 1.000 kg je Kuh gesteigert. Trotz sehr guten Ausgangswerten verbesserten sich auch die Milchinhaltsstoffe noch einmal. Mit 4,50 % Fett und 3,88 % Eiweiß ist der Betriebsleiter sehr zufrieden.

Leistungsdaten

Kennzahlen                           2014                                    2016

Milchleistung           (kg)               8.700                                   9.760

Fett (%)                                          4,33                                     4,50

Eiweiß (%)                                       3,69                                     3,88   

Persistenz (kg)                       32,0 – 24,2 – 19,7             37,1 – 32,0 – 22,7

Zwischenkalbezeit (Tage)               423                                      401    

Beratung lohnt sich

„Die Zusammenarbeit mit Sano lohnt sich“, ist Stefan Schmid überzeugt. Bei Fragen und neuen Herausforderungen vertraut er ganz auf die Kompetenz seiner Spezialberaterin. Regelmäßig schickt er ihr seine neuesten Auswertungen über Milch, Futter und Roboter. „Gerade dieser regelmäßige Austausch ist der Schlüssel zum Erfolg“, ergänzt Gudrun Hauser.

Ihr direkter Kontakt zu uns

Gudrun Hauser
Spezialberaterin Rind
+49 151 16795405

Weiterer Inhalt

Jedes Tier durchläuft unterschiedliche Lebens- und Leistungsphasen. Von der Befriedigung der Bedürfnisse in den einzelnen Phasen hängt der weitere Erfolg hinsichtlich Gesundheit und Leistung der Tiere ab.

niojio

Gesund, wirksam und voller Innovationskraft – das ist der Dreiklang, der unsere Produkte auszeichnet. Sano Produkte garantieren unseren Kunden den Zugang zu leistungsstarken, qualitativ hochwertigen Futtermitteln mit gehaltvollen Inhaltsstoffen, eingebettet in individuelle Fütterungskonzepte.

Milchkühe im Stall

Die Mipro-Produktlinie bietet erfolgreichen Milchviehhaltern alles, was Kühe für eine wirtschaftliche Milchproduktion brauchen. Die Mipro-Produkte erhöhen die Futteraufnahme, stimulieren die Pansenfunktion, steigern die Milchmenge mit guten Milchinhaltsstoffen und fördern die Gesundheit sowie Nutzungsdauer. Das alles macht die Produktlinie zu dem bewährten Futtermittel auf Betrieben in Deutschland und Österreich.