Güstzeit

Fütterungskonzept Schwein für viele Ferkel und viel Fleisch

Bedeutung der Phase

Füttern Sie Ihre Sauen nach dem Umstallen in das Deckzentrum weiter mit der Laktationsmischung, um einen Futterwechsel zu vermeiden.

Bei Jungsauen werden in der Regel zwischen 12 – 18 befruchtungsfähige Eier gebildet, wobei die Anzahl von der 1. bis 3. Rausche ansteigt. Deshalb sollten Sie Ihre Jungsauen erst ab der 3. Rausche das erste Mal belegen.

Bei Altsauen werden normalerweise 20 – 24 Eier gebildet. Dies erklärt, warum die Würfe von Jungsauen immer etwas kleiner sind.

Insgesamt sterben etwa 60% aller befruchteten Eizellen vor der Geburt der Ferkel ab. Steigern Sie deshalb die Anzahl befruchtungsfähiger Eier, indem Sie die Futtermenge vor dem Decken auf 40 MJME bzw. ca. 3kg Futter je Tier und Tag steigern (Flushing Fütterung). So erhöhen Sie besonders bei abgesäugten Altsauen und Jungsauen die Fettbildung vor dem Decken. Dies führt zu einer höheren Ovulationsrate. Denn: je mehr Eier gebildet werden, umso mehr werden befruchtet und nisten sich ein. Das erhöht die Anzahl der lebend geborenen Ferkel.

Falls Sie im Deckzentrum schon das Futter für die tragenden Sauen füttern, so können Sie mit 200g SanEnergy® zusätzlich zum Tragefutter die Energieaufnahme erhöhen.

Im Deckzentrum sollen die Tiere schnell wieder in die Rausche kommen und erfolgreich belegt werden. Deshalb müssen durch zusätzliche Mengen an Vitaminen und Spurenelementen die hormonellen Abläufe optimiert werden.
Da an das Futter für Leersauen hohe Anforderungen gestellt werden, füttern Sie die Sauen in dieser Phase weiterhin mit dem Laktationsfuttern mit 3,5% Sauengold Lac® und 5% SanEnergy®.

Versorgen Sie Ihre Tiere zur Stimulierung der Rausche außerdem mit 25g Fertisan® Sauen je Tier und Tag.

Damit:

  • versorgen Sie Ihre Sauen mit allen wichtigen Wirkstoffen für beste Fruchtbarkeit
  • erhöhen Sie die Ovulationsrate
  • stimulieren Sie die Rausche
  • verbessern Sie den Besamungserfolg

 


 

Leistungsziele

  • gut sichtbare und deutliche Rausche
  • viele befruchtungsfähige Eizellen
  • erfolgreiche Besamung 4 bis 7 Tage nach dem Absetzen