Hefen füttern gegen Ketose?

US-Studie mit Transitkühen bestätigt Wirkung

An der McGill Universität in Montreal (USA) wurde im August 2017 eine Studie zum Einsatz von Hefen in der Milchviehfütterung veröffentlicht. Die Fragestellung: Verbessert die Zufütterung von Hefen die Zuckerneubildung in der Leber und damit die Energiebereitstellung nach dem Abkalben? Wir geben einen kurzen Überblick:

Wirkung von Hefen in der Fütterung von Laktierenden

Mehrere Untersuchungen in den letzten Jahren beschäftigten sich mit der Wirkung der Zugabe von Hefeprodukten in der Fütterung von laktierenden Kühen. Das Füttern von Hefen bewirkt einen Anstieg des Blut-Glukosespiegels und somit eine höhere Energiebereitstellung für das Tier. Andere Untersuchungen zeigen außerdem erhöhte Milchfettgehalt und Milchleistung durch die Hefezulage.

Wirkung von Hefen in der Fütterung von Trockenstehern

Versuche zum Einsatz von Hefen bei laktierenden Kühen gibt es bereits viele. Deren Ergebnisse können jedoch nicht ohne weiteres auf die Trockensteher übertragen werden. Vor diesem Hintergrund führte die McGill Universität in Montreal (USA) eine Studie zur Fütterung von Hefen bei trockenstehenden Kühen durch.

Die Untersuchung bestand aus zwei zwischen Ende 2015 und Anfang 2017 durchgeführten Versuchsreihen. In mehreren, im Zeitraum von 21 Tage vor bis 28 Tage nach der Kalbung durchgeführten Testläufen, beinhaltete die Trockenstehender-Ration zusätzliche verschiedene Hefeprodukte (Hefenprotein, Lebendhefen). Dabei erfasste die Studie u.a. die Auswirkungen der Zufütterung auf Milchleistung, Milchzusammensetzung, Trockenmasseaufnahme (TMA), Körperkondition (BCS) und Blutserumparameter.

Ergebnisse

Es konnte kein Einfluss der Hefen auf TMA, BCS, Milchleistung und Milchzusammensetzung festgestellt werden. Abhängig vom Hefeprodukt wurde jedoch ein Absenken der freien Fettsäuren (NEFAs) und Ketonkörper im Blut nachgewiesen. Außerdem zeichnete sich ein Anstieg des Blutglucosespiegels ab.

Abgesenkte NEFA- und Ketonkörper-Gehalte und ein erhöhter Blutglucosespiegel verringern den Abbau von Körperfettreserven zur Energiebereitstellung. Für die Transitkuh sinken damit das Risiko einer Ketose und deren negativen Folgen für Stoffwechselgesundheit und Fruchtbarkeit.

 

Sie interessieren sich für den Einsatz von Lebendhefen in der Trockensteherfütterung? Dann kontaktieren Sie Ihren Sano Fachberater oder schreiben Sie uns unter beratung@sano.de.

Ihr direkter Kontakt zu uns

Sano Moderne Tierernährung GmbH
+49 (0) 8744 - 9601 - 0
+49 (0) 8744 - 9601 - 99
Grafenwald 1
84180 Loiching
Deutschland

Weiterer Inhalt

Der amerikanische Fütterungsexperte Prof. Dr. Michael Hutjens berichtete auf zwei exklusiven Sano Workshops von Leistungsindikatoren zur effektiven Kontrolle des Fütterungsmanagements trockenstehender Kühe.

 

Kühe in der Transitphase – drei Wochen vor bis vier Wochen nach der Kalbung – sind oft nicht in der Lage, den Glukosebedarf über das

Ein wichtiger Schlüssel für den wirtschaftlichen Erfolg Ihres Betriebes sind fruchtbare Kühe, denn Fruchtbarkeitsstörungen bei Milchkühen ist immer noch einer der Hauptabgangsursachen auf Milchviehbetrieben.