Industriekauffrau - Andrea Strebl

 

Vor fast elf Jahren hat Andrea (Bild) ihre Ausbildung als Industriekauffrau bei Sano begonnen und nach nur zweieinhalb Jahren erfolgreich abgeschlossen. Seither unterstützt sie Sano weiterhin sehr engagiert. Im Interview verrät Andrea mehr über ihre Ausbildung und ihre berufliche Entwicklung danach:

Andrea, wenn Du nach über zehn Jahren an Deine Anfänge als Azubi bei Sano zurückdenkst, woran erinnerst Du Dich heute noch gerne?

Gerne erinnere ich mich daran, wie herzlich ich bei Sano aufgenommen worden bin. Als Azubine musste ich viel über die Abläufe im Unternehmen und die Tätigkeiten in den einzelnen Bereichen lernen. Natürlich hatte ich da auch immer viele Fragen. Schön war, dass ich mich mit jeder Frage an meine erfahrenen Kollegen wenden konnte. Sie hatten immer ein offenes Ohr für mich und zeigten und erklärten mir alles gerne. Bis heute erlebe ich ein super Arbeitsklima und Miteinander bei Sano. Unser schickes, neues Bürogebäude bietet nun auch das passende attraktive Umfeld.

Welche Bereiche hast Du während Deiner Ausbildung kennengelernt?

Angefangen habe ich im Bereich Versand. Dann habe ich aber noch die Buchhaltung, den Einkauf und das Marketing kennengelernt. Vor Ende meiner Ausbildung ist eine Kollegin schwanger geworden und dadurch eine Stelle in der Buchhaltung frei geworden. Die letzten Monate meiner Ausbildung wurde ich dann schon konkret auf meine anschließende Position in der Buchhaltung eingearbeitet.

Andrea, was machst Du heute acht Jahre nach Deiner Ausbildung bei Sano?

Ich bin die Spezialistin für das Rechnungswesen im Haus. Das bedeutet, ich erstelle Rechnungen, überprüfe alle unsere Zahlungseingänge und -ausgänge sowie rechne die Reisekosten ab. Vor ein paar Jahren wurde das Rechnungswesen an unser Auftragswesen angegliedert. Dadurch ist mein Aufgabenfeld nun auch nochmal größer und abwechslungsreicher geworden. Neben meiner Hauptaufgabe in der Buchhaltung organisiere ich die Logistik, nehme Aufträge von Kunden an und verwalte diese in unserem Warenwirtschaftssystem.

Gibt es etwas, was Du in der Ausbildung gelernt hast und was Dir heute noch bei Deiner Arbeit hilft?

Das selbstständige Arbeiten. Schon als Azubine durfte ich früh Aufgaben selbst durchführen. Den ganzen Tag nur über die Schulter zuschauen, das gab es bei Sano nicht. Schon sehr früh durfte ich Tätigkeiten selbst übernehmen und mir wurde Schritt für Schritt mehr Verantwortung übertragen. Ich war nicht so sehr die Azubine, sondern viel mehr Teil des Teams. Verantwortung für mein Handeln zu übernehmen, das habe ich während der Ausbildung gelernt und dies hilft mir heute noch.