Montag, 29. Februar 2016
Veranstaltung

Einblicke in ein modernes Agrarunternehmen

Am 29. Februar fand der Arbeitskreis SchuleWirtschaft Dingolfing-Landau mit rund 30 Teilnehmern bei Sano in Grafenwald statt.

Die Lehrer und Lehrinnen regionaler Schulen sowie Ausbildungsverantwortliche von weiteren lokalen Unternehmen informierten sich über die Möglichkeiten einer Ausbildung und eines dualen Studiums im Unternehmen Sano. Die Firma bildet seit vielen Jahren erfolgreich Industriekaufleute, Informatikkaufleute und Kaufleute für Büromanagement aus. Seit 2015 bietet Sano als international wachsendes Unternehmen die Ausbildung zum Fremdsprachen-Industriekaufmann/-frau an. Ein duales Studium ist in den Studiengängen International Business, Agrarmanagement und Handel möglich.

Die Teilnehmer des Arbeitskreises erfuhren, dass Sano Auszubildende und duale Studenten durch Weiterbildungsprogramme in der Sano Akademie fördert. „Mit Seminaren und Trainings zu Kommunikation, Argumentation und Präsentation legen wir den Grundstein für eine erfolgreiche Weiterentwicklung. Zudem ist uns die regelmäßige und individuelle Betreuung der Auszubildenden und dualen Studenten besonders wichtig.“, erklärte Anna Dickhoff, Sano Referentin Recruiting. 

Die ehemaligen Auszubildenden Michaela Koller und Maxi Schwab, die im Anschluss an ihre Ausbildung übernommen wurden, berichteten von ihren eigenen Erfahrungen während der Ausbildung bei Sano. Begeistert hat beide von Anfang an die freundliche und familiäre Zusammenarbeit mit den Kollegen sowie die frühe Übernahme von eigenständigen Aufgaben.

Abschließend erläuterte Betriebsleiter Marc Wasmuth in einer Werksführung den Weg von der Rohwarenannahme bis zum qualitativ hochwertigen Futtermittel, welches von Grafenwald aus zu landwirtschaftlichen Kunden und in die ganze Welt geliefert wird.

Der Arbeitskreis SchuleWirtschaft Dingolfing-Landau trifft sich mehrmals im Jahr, um den Dialog zwischen Schulen und Unternehmen zu fördern. Rund 100 Arbeitskreise in Bayern verfolgen das Ziel, gemeinsam die Zukunft zu gestalten. Es werden Berufsorientierungsprojekte initiiert, Schul-Partnerschaften vermittelt und fundiertes Wissen über Ausbildungen und Schulqualifikationen ausgetauscht.

Zum Abschluss zeigten sich die Teilnehmer des Arbeitskreises sehr angetan vom Unternehmen Sano und bedankten sich über die informative Veranstaltung.