Sano Agrar Institut Rind

Sano investiert in ungarischen Spitzenbetrieb

  • Sano erwirbt Zweitausend-Kuhbetrieb in Komárom und baut dort das Sano Agrar Institut Rind auf 
  • Strategischer Kurs: Sano treibt die Weiterentwicklung hin zu einer smarten, nachhaltigen Landwirtschaft voran 
  • Sano Agrar Institut dient als Forschungs- und Entwicklungsinstitut, Kompetenzzentrum und Betrieb für umfangreiche Produkt- und Praxistests 
  • Vereinbarung über gemeinsame Forschung und Entwicklung mit Universität Széchenyi István in Győr unterzeichnet

 

Für das Unternehmen Sano hat sich im vergangenen Jahr die einzigartige Möglichkeit ergeben, die Solum AG, einen landwirtschaftlichen Spitzenbetrieb im ungarischen Komárom, zu erwerben. „Diese Chance mussten wir nutzen“, bekräftigen Richard Waldinger, Sano Hauptgeschäftsführer, und Zsolt Csorba, Geschäftsführer Sano Ungarn, gemeinsam. Die ungarische Regierung hat dem Verkauf zugestimmt. Auf dem Vorzeigebetrieb entsteht das Sano Agrar Institut Rind. „Wir nehmen dabei die Rolle als Innovationstreiber wahr und wollen mit dem neuen Familienmitglied der Sano Gruppe die Entwicklung digitalisierter, intelligenter Farmen weitervorantreiben“, erklärt Waldinger. Sano hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Landwirtschaft weiterzuentwickeln. „Mit Mut vorangehen und das trotz dieser herausfordernden Zeit, das zeichnet uns in der Sano Familie aus.“ Das Sano Agrar Institut wird ein unternehmenseigenes Forschungs- und Entwicklungszentrum, ein weltweites Kompetenzzentrum für Rind und ein Betrieb für umfangreiche Praxistest und Studien zur Bewertung von neuen Fütterungskonzepte und Produktideen. „Wichtig ist uns dabei, die ganzheitliche ökonomische Bewertung ebenso wie weitere Maßstäbe im Bereich SmartDairyNutrition – dem ganzheitlichen, digitalen Betriebsmanagement – zu setzen.“ 

 

Spitzenbetrieb mit über 13.000 kg Milch 


Die im Nordwesten Ungarns gelegene Solum AG ist ein Spitzenbetrieb – und das in vielerlei Hinsicht. Der Betrieb besteht aus den Unternehmensbereichen Milchproduktion an zwei Standorten, Futterbau, Marktfruchtanbau sowie Kartoffellieferant und -verpackung, die in voller Synergie arbeiten. Am ersten Standort befinden sich 900 Holstein-Kühe plus weibliche Nachzucht, am zweiten Standort 1.250 Holstein-Kühe zuzüglich weiblicher Nachzucht. Die beiden Milchviehbetriebe gehören mit einer Laktationsleistung von über 13.000 kg Milch zu den drei Spitzenbetrieben in Ungarn. Der Dritte im Bunde ist der Betrieb Erdöhat, der ebenfalls von Sano betreut wird. 


Die modernen Stallungen am Standort Solum entsprechen den höchsten Standards an Technik und Tierwohl bei der Haltung von Rindern. Der gesamte Milchviehbestand wird dreimal täglich gemolken. Die Ställe sind teils mit Flushing-System ausgerüstet, die Wasserspülung reinigt die Laufgänge. Die Gülle gelangt nach gründlicher Separierung und Setzung in das 40.000 Kubikmeter große Speicherbecken, ehe sie im weiteren Verlauf über Beregnung auf den Feldern ausgebracht wird. Das sorgt nicht nur für fruchtbare und ertragreiche Böden, sondern verbindet so auch den Pflanzenbau effizient mit der modernen, betrieblichen Tierhaltung. 


Der Betrieb bewirtschaftet insgesamt 2.100 Hektar Ackerland, davon 600 Hektar in Lohnproduktion, und 1.300 Hektar werden mit Donauwasser bewässert. Auf 250 Hektar werden Kartoffeln angebaut – die wichtigste Nutzpflanze auf dem Betrieb. So gehört das Unternehmen zu den größten Kartoffelproduzenten in Ungarn. Die überdurchschnittlichen Erträge sind unter anderem dem guten Düngemanagement zu verdanken. Zu den wichtigsten Handelspartnern zählen Lidl und Spar. Die verbleibende Ackerfläche wird hauptsächlich für den Grundfutteranbau genutzt.

 

Die Zukunft gestalten


Zum Aufbau des Sano Agrar Institut Rind gehören umfangreiche Neubau- und Modernisierungsmaßnahmen zugunsten der Tiere. In den nächsten Jahren wird unter anderem in einen Transit- und Kälberstall, eine Fahrsiloanlage und Kraftfutterlager, eine Bergehalle, ein neues Melkzentrum, neue Färsenställe, einen zusätzlichen Kuh- sowie Trockensteherstall investiert. Damit wird die Grundlage für eine moderne, nachhaltige und wirtschaftliche Tierproduktion auf höchstem Niveau gelegt. 

 

Weichenstellung für heute und morgen


Das Unternehmen verfolgt mit dem Aufbau des Sano Agrar Institut vielfältige Ziele: 


Zukunft der Landwirtschaft. Auf dem Sano Agrar Institut Rind arbeitet Sano mit SmartDairyNutrition – dem ganzheitlichen, digitalen Beratungs- und Herdenmanagementsystem – und entwickelt es unter Praxisbedingungen weiter. Damit treibt Sano die Digitalisierung der Landwirtschaft entscheidend voran und was ebenso wichtig ist – kann es auch gleich praktisch in der Rinderhaltung umsetzen.


In der Realität. Die ganzheitliche Betrachtung und ökonomische Bewertung auf Betrieben wird dank der verschiedenen Unternehmensbereiche ganz einfach und transparent möglich – von Pflanzenbau über Tiergesundheit bis zur Milch, vom Acker auf den Teller. Kein ideales Rechnen, sondern die Realität.


Praxistest, Versuche und Studien von Fütterungskonzepten und Produkten. Auf dem Sano Agrar Institut werden umfangreiche Praxistests, Versuche und Studien zu Produkten und Fütterungskonzepten durchgeführt. Sano Kunden und Landwirte erhalten damit Produkte, die auf Herz und Nieren in ihrer Praxistauglichkeit getestet sind. 


Kooperation mit Universitäten und Instituten. Durch die Kooperation mit der Universität Széchenyi István in Győr und der Zusammenarbeit mit vielen weiteren Instituten findet ein Zusammenspiel von Wissenschaft und Praxis statt. 


Wir begleiten in der Aus- und Weiterbildung. Die Betriebe dienen als Aus- und Weiterbildungsstätte von Herdenmanagern, Landwirten, Tierärzten und Studierenden aus Ungarn und der Welt. Wissenschaft und Praxis arbeiten dabei in voller Synergie. 


Moderne Landwirtschaft von heute. Wir öffnen die Türe und Tore für die Öffentlichkeit und zeigen gerne, wie moderne Landwirtschaft im Zeichen von Digitalisierung und Tierwohl heute aussieht und erklären, wie man mit Herausforderungen umgeht.

 

Betriebsspiegel Sano Agrar Institut Rind: 

  • Unternehmensbereiche: Milchproduktion, Pflanzenbau, Kartoffellieferant, Verpackung
  • Viehbestand: 2.100 Milchkühe, 2.200 Kälber und Färsen 
  • Milchleistung: > 13 000 kg
  • Stallungen: höchster Tierkomfort, klimatisierte Ställe, Reinigung über Flushing-System, geringe Emissionen, erstklassige Luftqualität
  • Digitale Datenerfassung, smarte Softwarelösungen 
  • Forschungsstätte
  • Landwirtschaftliche Nutzfläche: 2100 ha bewirtschaftete Fläche, 1.300 ha mit Donauwasser bewässert, 1.750 ha Futterbau, 350 ha Kartoffelanbau 

Ihr direkter Kontakt zu uns

Sano Moderne Tierernährung GmbH

Weiterer Inhalt

Sano hat einen professionellen Ferkelerzeuger- und Schweinemastbetrieb in Szakszend erworben und baut dort das Sano Agrar Institut Schwein aufUmbauarbeiten begonnenZiele: Qualitätsferkel nachhaltig produzieren und vermarkten, Aus- und