Stallgeschichten

Familie Schmid wird durch Fernsehserie zum Gesicht der bayerischen Landwirtschaft

Heinrich Schmid und seine Söhne Stefan und Jürgen sind weit über die regionalen Grenzen hinaus bekannt. Denn das Bayerische Fernsehen begleitet im Rahmen der Serie „Stallgeschichten“ ihren Stallneubau für 580 Kühe. Ende Oktober waren die Bauarbeiten fertig und die Stalleinweihung stand bevor.

 

Die Öffentlichkeit authentisch und realistisch über die Landwirtschaft informieren, Familie Schmid hat dies perfektioniert. Im kleinen Weiler Matzlsberg im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz, Bayern, liegt der Milchviehbetrieb von Familie Schmid. „Die Landwirtschaft war und ist unser Glück“, bekennt die Landwirtsfamilie. Seit dem Sommer 2014 begleitet das Bayerische Fernsehen den Familienbetrieb. In ihrer Sendung „Unser Land“ berichten sie über das tägliche Leben einer Landwirtsfamilie, die sogenannten „Stallgeschichten“. Innovativ und vorausschauend sein – das ist Familie Schmid wichtig. So bauten die Schmids auch einen der ersten Boxenlaufställe in Bayern.

 

Als das Ende der Milchquote feststand, überlegten die Landwirte, wie sie ihren Betrieb in Richtung Zukunft ausrichten können. Gesagt, getan und so begannen die Vorplanungen ihre Herde auf 580 Milchkühe aufzustocken. Für Bayern eine nicht ganz übliche Struktur. Trotz seiner Größe ist der Betrieb noch ein richtiger Familienbetrieb und die Aufgaben sind klar verteilt: Heinrich Schmid, Vater, kümmert sich um die Fütterung. Der ältere Sohn Stefan Schmid ist für das Management verantwortlich. Und die Leidenschaft vom jüngsten Sohn Jürgen sind die Kühe. „Das Melken macht mir einfach Spaß“, sagt Jürgen. Ab Ende 2015 unterstützen noch bis zu fünf Fremdarbeitskräfte die Bereiche Melken, Kälber und die Außenwirtschaft. Die Schmid GbR bewirtschaftet 180 ha selbst, in 2015 kauften sie noch zusätzlich Ernte ab Feld von 220 ha.

Vor allem schwarzbunte und rotbunte Kühe stehen bei den Schmids im Stall. Denn eine weitere Leidenschaft der Landwirtsfamilie ist das Züchten. Seit 30 Jahren engagieren sie sich auf höchstem Zucht-Niveau. Ihre Holsteingenetik basiert auf US Importen.

 

Quotenende = Betriebswachstum

Wie sollen wir mit dem Ende der Milchquote umgehen“, Familie Schmid diskutierte viel. 2013 beschlossen sie, „das Ganze offensiv anzugehen“, bekräftigt Heinrich Schmid. Im Herbst 2014 starteten dann die Bauarbeiten und ein Jahr später bezogen die Kühe ihr neues Zuhause. Künftig werden 580 Milchkühe und insgesamt 1.100 Tiere auf dem Betrieb leben. In Bayern gibt es derzeit nur vier größere Betriebe. Das Wohlbefinden ihrer Vierbeiner ist Familie Schmid wichtig. Daher wehren sie sich auch vehement gegen die pauschale Abstempelung als „Massentierhaltung“. Bei den neuen Stallungen haben sie darauf geachtet, dass diese hell, luftig sind und den neuesten Anforderungen entsprechen. Die Kühe sollen in einer Umgebung leben, in der sie sich wohl fühlen. „Denn“, so die Brüder unisono, „leistungsfähige Milchkühe hat nur der Betrieb, der seinen Tieren eine gute Haltung und gutes Futter zukommen lässt.“

 

 

Langjährige Zusammenarbeit

Schon seit vielen Jahren sind die Schmids treue und zufriedene Sano Kunden. Sie vertrauen auf die Produkte und Beratung durch die Sano Vertretung Michael Kohn und Verkaufsleiter Ludger Eiting. Das Ergebnis :11.000 kg Milch Stalldurchschnitt mit 3,92 % Fett und 3,43 % Eiweiß. Familie Schmid füttert ihre Herde mit einer TMR. Damit die Fütterung schnell und einfach, aber gleichzeitig auch genau erfolgt, wird mit zwei betriebsindividuellen Kraftfuttervormischungen gearbeitet. Die Energiemischung besteht aus: Gerste, Weizen, Körnermais und Trockenschnitzeln. Die Komponenten der Eiweißmischung sind: Sojaextraktionsschrot, Rapsextraktionsschrot sowie pansengeschütztes Rapsextraktionsschrot.

 

TMR Kühe

30 kg              Maissilage

10 kg              Grassilage

0,75 kg           Luzernenheu

4,5 kg             Energiemischung

4,5 kg             Eiweißmischung

0,6 kg             Mipro HP 600®

 

Die Fütterung der Trockensteher erfolgt ebenso einfach wie effektiv: Ein Teil der TMR der laktierenden Kühe wird mit Stroh verschnitten.  

 

TMR Trockensteher

40 % TMR Laktation + 3 kg Stroh + 50 g Prenata50®

 

Melkkarussell

Familie Schmid melkt im neuen Stall in einem 50er Melkkarussell. Pro Stunde können hier bis zu 200 Kühe gemolken werden. Die Tiefboxen befüllen die Landwirte mit einer Mischung aus separierter Gülle, Stroh, Ton und Magnesium. Den Bauern liegt auch der Komfort ihrer Tiere am Herzen. Deshalb gibt es eine separate Gruppe für die frisch laktierenden Kühe und einen großen Trockensteherbereich auf Stroh.

 

Großes Fest zur Stalleinweihung

Nach getanen Bauarbeiten ist es wichtig, dies auch gebührend zu feiern. So fand am 24. und 25. Oktober 2015 die Stalleinweihung statt. Dass der Betrieb auf großes Interesse stößt, sieht man an der Besucherzahl: Über 20.000 Gäste kamen an diesen beiden Tagen nach Matzlsberg auf den Betrieb Schmid, um sich selbst ein Bild von dem Großprojekt zu machen. „Wir wollen den Menschen zeigen, wie moderne Landwirtschaft von heute aussieht und dass dies nichts mit Massentierhaltung zu tun hat“, bekräftigt Stefan Schmid. Sano als Partner in der Fütterung nutzte die Gelegenheit und präsentiert sich auf dem großen Fest mit Infoständen. Auch wenn es im gut belüfteten Stall etwas kalt war, so freuten sich Maria und Michael Kohn als ortsansässige Sano Vertretung mit den Sano Fütterungsexperten Katja Raabe und Roland Klugseder über die zahlreichen Interessenten am Sano Stand. „Es waren zwei schöne Tage und unsere ganze Familie freut sich sehr über den Einzug und auf das Arbeiten im neuen Stall“, resümiert Vater Heinrich Schmid.

 

 

18 Stallgeschichten

Von der Planung bis zum Einzug in den neuen Stall – bis jetzt sind 18 Stallgeschichten über den Betrieb Schmid im Bayerischen Fernsehen erschienen. Diese sind jederzeit in der Mediathek des BR einsehbar.

 

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/unser-land/stallgeschichten/index.html

Ihr direkter Kontakt zu uns

Katja Raabe
Fachgebietsleiterin Tierernährung Rind/ Fachberaterin Tierernährung Schwein
+49 160 5809092
+49 9832 7089677