Verkauft!

Nachbericht zum 3. Holstein Forum Kösters Variety SALE

Zufriedene Gesichter, strahlende Mienen, neue Besitzer – das 3. Holstein Forum Kösters Variety SALE war wieder ein voller Erfolg. Bei der Hofauktion auf dem Betrieb Köster in Steinfurt wechselten Rinder mit bester Genetik den Besitzer. Topseller des Abends war die erste Wahl eines Kuhkalbes für 17.000 €.

 

 

Der Betrieb von Familie Köster zählt zu den führenden Holstein-Zuchtbetrieben in Europa und ist gleichzeitig ein Sano Referenzbetrieb. Bereits zum dritten Mal haben Friedrich Köster und Bernd Sommer in Zusammenarbeit mit der Rinder-Union West eG eine Auktion organisiert, die für jeden Holsteinbegeisterten das richtige Angebot bereithält. Auch die jüngste Auflage des Holstein Forum Kösters Variety SALE am 27. Juni 2015 machte ihrem Motto „Genetik für Jedermann“ alle Ehre. Auktionator Andreas Aebi und Pedigreeleser Thomas Ender waren glänzend aufgelegt und sorgten für einen kurzweiligen Auktionsverlauf in der festlich geschmückten Scheune der Familie Köster. Die Auktionstiere trafen auf eine breit aufgestellte nationale wie internationale Käuferschaft. Mit einer hohen Verkaufsquote und einem Durchschnittspreis von 3.380 € endete die Auktion sehr zur Freude der Veranstalter.

 

Topseller: erste Wahl Kuhkalb

Es ist eine Investition in die Zukunft: Mit der Katalognummer 40 kam der Topseller des Abends aus der Zucht von Ludger Sondermann aus Bocholt zum Verkauf. Für 17.000 € wurde die erste Wahl für ein Kuhkalb aus der Kombination des angesagten Hornlosvererbers Apoll P mit der genomisch hoch testenden Brekem-Tochter Kyle aus einer neuen deutschen Kuhfamilie versteigert.

Dicht auf folgte das teuerste Kalb der Auktion – PG De-Su Commander 90 von PrisamGen aus Altenberg. Neuer Besitzer ist für 15.000 € ein Züchter aus den Niederlanden. Aus der Zucht der Köster KG stammte Tira-Red, das kostspieligste rotbunte Zuchtkalb des Abends. Tira-Red ist ein weiterer Spross der bekannten T-Familie vom Betrieb Köster, die über enormes Zucht- und Schaupotential verfügt. Ein Züchter aus dem heimischen Kreis Steinfurt investierte 9.800 € in dieses schicke Kalb mit einem eigenen gRZG von 148. Den erfolgreichen Schlusspunkt der Auktion setzte wie bei der letzten Auktion vor zwei Jahren ein Wagyu-Jungrind. Ein Züchter aus Niedersachsen ersteigerte das Jungrind für 11.500 €.