Die ersten Schritte sind getan

Drei neue Auszubildende starten ihre Ausbildung bei Sano

Knapp drei Wochen sind vergangen, seitdem drei neue Auszubildende am 03.09.2018 ihren ersten Arbeitstag bei Sano – Moderne Tierernährung in Grafenwald, Gemeinde Loiching, erfolgreich absolvierten. In den kommenden zwei bis drei Jahren wird Antonia Hieber zur Fremdsprachen-Industriekauffrau, Lena Apfelbeck zur Kauffrau für Büromanagement und Dominik Winterstetter zum Informatikkaufmann ausgebildet.

Die berühmte „Qual der Wahl“

Die Entscheidung, ob Studium oder Ausbildung nach der Schule, fällt vielen Schülerinnen und Schülern nicht leicht. Genauso wie Antonia Hieber. Letztlich hat sie sich für eine Ausbildung entschieden, da sie aktiv in einem Unternehmen etwas beitragen und zugleich einen weiteren Schritt in die Selbständigkeit gehen möchte. „Den Sano Stand auf einer Berufsmesse fand ich klasse: Die Leute sind nett, die Branche interessiert mich. So hab‘ ich mich beworben“, erzählt die neue Auszubildende. Ihren ersten Ausbildungsabschnitt verbringt Antonia derzeit im Bereich Personal. „Von Anfang an habe ich viele interessante Aufgaben bekommen und bin sofort voll ins Team eingebunden. Besonders toll finde ich, dass ich mich hier nicht wie ein typischer Azubi fühle.“ Am Ende jeder Ausbildung wartet auf die Auszubildenden bei Sano immer etwas Besonderes: der Wunschmonat. In diesem Monat dürfen sich die Azubis aussuchen, ob sie in einen Bereich, in dem sie bereits waren, nochmal eintauchen wollen oder ob sie in ein Berufsfeld außerhalb ihrer Ausbildung hineinschnuppern möchten. Damit werden unsere Nachwuchskräfte optimal für ihren zukünftigen Weg vorbereitet, um eigenständig gute Entscheidungen zu treffen. So weit ist es bei Antonia noch nicht. „Dennoch bin ich schon gespannt, was mich alles erwarten wird“, strahlt die 18-Jährige.

In Niederbayern dahoam, in der Welt zuhause

In über 40 Jahren ist Sano zu einer internationalen Marke für Mineralfutter, Milchaustauscher und Spezialprodukte herangewachsen. Heute zählt das Unternehmen mit Standorten in über 35 Ländern und acht Produktionswerken zu den weltweit größten Herstellern für die moderne Tierernährung. Zusammen mit mehr als 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern will Sano Tiere und damit Menschen gesund ernähren. „Doch in Niederbayern sind wir dahoam“, bekräftigt Dagmar Waldinger, Sano Geschäftsleitung, die bayerischen Wurzeln von Sano. Das Unternehmen bildet seit über 30 Jahren aus. „Ein sehr wichtiges Anliegen und unsere Investition in die Zukunft.“

Auf der Suche

Für September 2019 werden wieder viele neue Auszubildende im kaufmännischen und technischen Bereich gesucht, die Bewerbungsphase ist bereits gestartet. Alle Ausbildungsstellen sind auf www.sano.de zu finden.