SANO EXPERTENTIPPS: MILCHFIEBER BEI CALCIUMMANGEL

Expertentipps bei Milchfieber - Sano | Mutterkuh mit Kalb im Abkalbstall
Milchfieber kostet Milch und Nerven - So rüsten Sie ihre Trockensteher gegen Calciummangel.
 
 

Calciummangel


Calcium ist essentiell. Ohne Calcium kein Anspannen der Muskeln. Störungen des Calciumstoffwechsels führen bei Milchkühen zu Milchfieber. Milchfieber entsteht aus einem verminderten Calciumgehalt im Blutserum (Hypokalzämie). Höhere Einsatzleistungen begünstigen Milchfieber. Weitere Folgen einer Hypokalzämie sind unter anderem Labmagenverlagerung, Nachgeburtsverhaltung und Mastitis (NRC 2001). Das kostet Milch, Geld, Nerven und geht zu Lasten von Nutzungsdauer, Lebensleistung und Fruchtbarkeit.
 

Calciumstoffwechsel


Der größte Calciumentzug bei Kühen geschieht durch die Milch. Die Aufnahme von Calcium steuert der Organismus mittels Parathormon. Dabei spielt auch der Phosphatstoffwechsel eine wichtige Rolle. Trockensteher benötigen kaum Calcium. Der Darm fährt deshalb in dieser Phase die Calciumaufnahme aus dem Futter herunter. Zur Abkalbung steigt der Calciumbedarf mit wachsender Milchmenge sehr schnell an. Die Aufnahme von Calcium passt sich langsamer an. Einige Tag sind nötig. Deshalb fällt Calciumspiegel im Blut ab. Die Tiere rutschen in einen subklinischen oder klinischen Mangel an freiem Calcium. Betroffen sind vor allem hochleistende Kühe ab der zweiten Kalbung.
 

So erkennen Sie Milchfieber:

 
  • taumelnder Gang
  • Stolpern und Weggrätschen der hinteren Beine
  • Tiere können nicht mehr aufstehen
  • Festliegens in Brustlage
  • Verschiedene Kopflagen mit wild um sich schlagendem Kopf:  Anzeichen für zusätzlich auftretenden Phosphormangel
  • Hoher Puls
  • Geringe Körpertemperatur: Mit der Hand gut fühlbar an den Ohren und im Beckenbereich
  • Gestörtes Allgemeinbefinden und auch Bewusstsein (Teilnahmslosigkeit)
  • Ohne Behandlung sterben ca. 75 % der Tiere innerhalb von Stunden

 

Vorbeugen von Milchfieber durch Trockensteher-Ration:

 
  • Erzeugen Sie schon bei den Trockensteher einen leichten Calciummangel
  • Nur calciumfreies oder calciumarmes Mineralfutter reicht nicht aus
  • Im (Grund-)Futter ist meist mehr Calcium und Kalium enthalten als eine trockenstehende Kuh benötigt
  • Die Kationen-Anionen-Bilanz (DCAB) wird aus den Gehalten an Natrium und Kalium (+, basisch) sowie Chlorid und Schwefel (–, ansäuernd) in der Ration berechnet: DCAB (mEq/kg TM) = (Na % × 435 + K % × 256) – (Cl % × 282 + S % × 624)
  • Hohe Kationengehalte im Grundfutter – vor allem Kalium in Gras und Luzerne - erzeugen eine positive DCAB von + 150 bis + 250 meq/kg TM (Milliaquivalent pro kg Trockenmasse).
  • Eine hohe DCAB hemmt die Mobilisierung von Calcium aus dem Skelett und stellt die Hauptursache für das Auftreten von Milchfieber dar.
  • Ziel-DCAB in der Trockenstehzeit: gut < 100, ideal:  < 0 bis - 80.
  • Saure Salze enthalten viel Sulfat und oder Chlorid. Diese Anionen senken die DCAB.
  • Eine niedrige DCAB fördert die Calciumausscheidung über den Harn. Der Organismus nimmt am Darm mehr Calcium aus dem Futter auf und mobilisiert mehr aus den Knochen.
  • Diese antrainierte, hohe Calciumaufnahme in der Trockenstehphase setzt sich nach der Kalbung fort. Der Calciumspiegel im Blut fällt nicht so stark ab. Das beugt gegen Milchfieber und Festliegen vor.
 
Schützen Sie Ihre Tiere vor Milchfieber. Ihr Sano Fachberater bietet Ihnen ein Fütterungskonzept für Ihre Trockensteher aus.
 
Was können Sie rund um die Kalbung zusätzlich gegen Milchfieber tun?

Erfahren Sie mehr in Teil 2!
 

Ihr direkter Kontakt zu uns

Sano Moderne Tierernährung GmbH
+49 (0) 8744 - 5754 - 000
+49 (0) 8744 - 9601 - 99
Grafenwald 1
84180 Loiching
Deutschland

Weiterer Inhalt

Ein wichtiger Schlüssel für den wirtschaftlichen Erfolg Ihres Betriebes sind fruchtbare Kühe, denn Fruchtbarkeitsstörungen bei Milchkühen ist immer noch einer der Hauptabgangsursachen auf Milchviehbetrieben. Wenn Tiere nicht trächtig werden,

Durchfall Kalb: Neugeborenendurchfall verursacht neben dem Mehraufwand in der Pflege des kranken Kalbs auch wirtschaftliche Verluste für den Betrieb, da die Behandlung von akut erkrankten Kälbern immer mit höheren Kosten verbunden ist, als die

Darstellung Milchkuh

In unserem Sano Fütterungsratgeber Milchkuh erhalten Sie, von unseren Fütterungsexperten, Antworten auf allgemeine Fütterungsfragen und wertvollen Praxistipp.Die Milchviehhaltung gehört zu den anspruchsvollsten Tätigkeiten in der Landwirtschaft

Abkalbestall - Sano | Mutterkuh mit Kalb

Die Basis einer effektiven Prophylaxe gegen Milchfieber ist die Trockensteherfütterung. Kaliumarmes Futter und einen niedriger DCAB einstellen: So trainieren Sie den Calciumstoffwechsel für die nächste „Saison“.Ergänzende Maßnahmen rund um die

Mastitis in den Griff bekommen: Kühe beim Melkvorgang - Sano

Mastitis / Euterentzündung kann durch verschiedene Erreger ausgelöst werden und bedeutet im Falle des Auftretens hohe Kosten für Milchviehbetriebe. Wichtige Kennzahlen hinsichtlich der Zellen sowie konsequente Umsetzung des 12-Punkte-Plans helfen

Eine Mastitis ist eine Entzündung des Euters. Mit 200 bzw. 220 € pro Fall verursachen Euterentzündungen hohe Kosten für Michviehbetriebe (Dr. Guard, Cornell Universität / USA bzw. ineda, Europäisches Institut für profitable Milchproduktion). Im