Zukaufkälber

Fütterungskonzept Rind für mehr Leistung und Gesundheit

Bedeutung der Phase

In der ersten Woche nach dem Einstallen der Kälber steht die Verhinderung von Kälberverlusten im Vordergrund. Die Kälber sind durch den Transport in einen anderen Stall, durch die Zusammenlegung von Tieren, die sich nicht kennen, durch einen veränderten Keimdruck im neuen Stall, einer besonderen Stresssituation ausgesetzt. In dieser Zeit sind sie besonders anfällig gegenüber Verdauungsstörungen und anderen Krankheiten. Es ist deswegen ratsam, den Tieren als erste Mahlzeit einen Elektrolyttrunk (Sanolyte) mit zusätzlicher Energie und durchfallmindernden Bestandteilen anzubieten. Auch an die Kälbermilch und den Kälberstarter werden in dieser Phase besonders hohe Ansprüche gestellt. 

Der Kälberstarter wird zur freien Verfügung, als ad libitum, angeboten. Rauhfutter, wie Silagen oder Heu, dagegen wird nur in ganz geringen Mengen gefüttert und am Besten unter den Kälberstarter gemischt. Eine Hand voll Heu und Maissilage pro Tier und Tag reichen hier bereits aus. 

Zur Erhöhung der Kraftfutteraufnahme und zur Vermeidung von Krankheiten muss den Kälbern unbedingt immer genügend Wasser zu Verfügung gestellt werden.


Leistungsziele

  • vitale Kälber mit gesunder Verdauung
  • Schutz vor Verdauungsstörungen und Durchfällen
  • hohe tägliche Zunahmen
  • schnelle Festfutteraufnahme
  • kurze Tränkephase
  • schnelle und gezielte Pansenausbildung
  • geringe Aufzuchtkosten